Muß man besondere Vorschriften bei der Verwendung von einer Wasserenthärtungsanlage beachten?

Bei der Verwendung von einer Wasserenthärtungsanlage sind örtliche Installationsvorschriften und allgemeine Richtlinien und technische Daten zu berücksichtigen. Die Enthärtungsanlage selbst ist nach DIN/SVGW geprüft. Eine Enthärtungsanlage muß über einen Feinfilter verfügen der mit 50 Mikron vorgeschaltet ist. Der minimale Fließdruck muß 2 bar betragen. Der Betriebsdruck liegt zwischen 2 – 8 bar. Die Wasserenthärtungsanlage muß frostsicher eingebaut sein und die Anlage muß vor Chemikalien, Lösungsmitteln, Dämpfen und Farbstoffen geschützt sein. Bei der Enthärtungsanlage darf die Umgebungstemperatur und die Abstrahlungstemperatur die 40°C nicht überschreiten. Wasserenthärtungsanlagen, die bis 60°C an Umgebungs-und Abstrahlungstemperaturen vertragen,können bei den meisten Anbietern als Sonderanfertigung erhältlich sein. Was den elektrischen Anschluß betrifft muß eine separat gehaltene Steckdose vorhanden sein die im Anwenderbereich von 1 Meter liegt. Man geht hier von 230 Volt/50Hz aus. Dort, wo die Anlage aufgestellt wird ist das Vorhandensein eines Gullydeckels von Nutzen, damit das Regenerationsabwasser abgeleitet werden kann.

Wird das Regenerationsabwasser durch eine Hebeanlage geleitet muß diese salzwasserfest sein. Die Installation der Enthärtungsanlage muß an einem sauberen, trockenen Standort erfolgen. Wenn es sich gegebenenfalls um Großfilteranlagen handelt, so sind bautechnische Statiken zu berücksichtigen. Man muß darauf achten, daß die Anlage stets mit genügend Salz befüllt ist. Der Salz-Sole-Behälter des Enthärters darf nicht überfüllt werden. Man sollte hier von einer ¾ Füllung ausgehen. Die Vorschriften über den Einbau der Wasserenthärtungsanlage werden von der Gemeindeverwaltung oder der Stadt bestimmt. Darin wird auf den Bodeneinlauf mit Geruchsverschluß, den Abwasseranschluß DN 50 mit Trichtersyphon, den Roh-und Trinkwasseranschluß mit Absperrventil, dem Rohrtrenner, dem Hauswasserfilter und der Sicherungsvorrichtung nach DIN EN 1717 gesondert eingegangen. Wird eine nach DVGW zertifizierte Anlage benötigt übernimmt nicht jeder Fachbetrieb die Installation. Die Anschaffung einer Wasserenthärtungsanlage ist sein Geld wert denn sie dient der eigenen Gesundheit und wirkt sich schon binnen kurzer Zeit positiv auf den Geldbeutel und auf Energieeinsparungen aus.