Verfügt die Wasserenthärtungsanlage einen Auslaufschutz?

Auf dem Markt gibt es Wasserenthärtungsanlagen in großer Zahl. Hier kommt es auf die persönlichen Wohngegebenheiten an welche Enthärtungsanlage die Geeignetste für einen ist. Die Wasserenthärtungsanlagen werden in Deutschland hergestellt und man kann von seiner Herstellerqualität überzeugt sein. Diese werden mit Spitzenqualität gefertigt und die hochwertig verwendeten Werkstoffe garantieren eine lange Lebensdauer. Ein hochwertiger Wasserfilter zählt, neben anderen Produktpaletten bei den Wasserenthärtungsanlagen, zu den wichtigsten Bauteilen der Enthärtungs-und Enteisungsindustrie im Privathaushalt oder dem Industriebetrieb.Um die Umwelt zu schützen sind die Wasserenthärtungsanlagen natürlich mit einem Auslaufschutz versehen. Dieser ist eigentlich ganz simpel. Die Enthärtungsanlagen werden mit Ionenaustauschern (Resin) befüllt.

Die Wirkungsdauer beim Resin ist recht hoch und die Einsatzzeit beträgt bis 20 Jahre. Die Filtertaschen sind strapazierfähig und druckbeständig. Die Bildung von Calciumcarbonat ist eine unerwünschte Eigenschaft und „nervt“. Dieser Belag muß durch Säure oder auf mechanischem Wege entfernt werden. Der Belag entsteht bei der Anwendung jeglicher Formen von Maschinen wo Wasser erhitzt wird. Besonders bei der Nutzung von großen Entkalkungsanlagen im Industriesektor fällt das immer wieder auf. Die Kalkbildung verhindert die volle Funktionsfähig der Anlage und es tritt eine Wärmedämmung beim Transport des Wassers auf. So übersteigt die Brauchwassererwärmung den normalen Stand und der Energiebedarf steigt. Im Heizkessel bildet sich schon nach nur 1 Jahr ein Calciumbelag und der Energiebedarf steigt um 50 %. Bei großen Industrieanlagen führt das schließlich zu einer unrentablen Produktion und man muß sich Gedanken darüber machen wie man dieses Problem beseitigen kann. Durch die Enthärtungsanlagen ist es wieder möglich kosteneffizient zu arbeiten und die Lebensdauer der Anlage zu erhöhen.Bei den Industrieanlagen werden unterhalb der ganzen Anlage riesige Auffangbecken angebracht sodaß, bei der Entkalkung der Maschine die Abfallprodukte im Auslaufschutz gleich aufgefangen und entsorgt werden können. Hierfür wird lediglich ein Ventil unterhalb der Anlage geöffnet und die Restprodukte die bei der Wasserenthärtung angefallen sind werden abgelassen, in transportfähige Behälter gefüllt und der Schadstoffverwertung für Industrieabfälle zugeführt. So lautet das Gesetz zur Entsorgung von Industrieabfällen.