Wie schwer ist eine Wasserenthärtungsanlage?

Wenn es um den Transport einer Wasserenthärtungsanlage geht, gibt es vieles zu beachten und damit verbunden sind auch viele Fragen. Zum Beispiel ist es wichtig zu wissen, wie groß eine Anlage ist, denn man will ja ungefähr abschätzen können, wie viel Platz man im Raum, in der man die Maschine aufstellen will, benötigt wird. Des weiteren ist es vor allem für schmächtigere Personen wichtig zu wissen, wie viel so eine Wasserenthärtungsanlage wiegt, denn man will ja bei Bedarf vorgesorgt haben und bei der Lieferung nicht alleine, sozusagen im Regen, mit der Maschine stehen. Daher muss vorher in Erfahrung gebracht werden, wie viel so eine Anlage überhaupt wiegt.

Abhängig von Alter und Leistung

Selbstredend ist hier das erste Element, welches man beachten muss die Frage nach dem Alter. Früher wurden Wasserenthärtungsanlagen sehr aufwendig hergestellt und nicht selten aus mehreren sichtbaren Einzelteilen gefertigt. Dies hat sich geändert, heute ist eine Anlage meistens nur ein Klotz, in dem die verschiedenen Bauteile verbaut sind. Außerdem kam damals noch eine Pumpe zum Einsatz, da die Enthärtungsanlagen noch nicht leistungsfähig genug waren, das Wasser effizient durch den Filter zu führen. Diese Pumpe wog sehr viel und hat das eigentliche Gewicht der Anlage nochmal vergrößert. Je nach Größe des alten Gerätes waren es deshalb 50 bis 75 Kilo, die jemand, meist mit Hilfe anderer, tragen musste.

Doch die Anlagen entwickelten sich weiter und weiter, sodass sie heute meistens sehr kompakt gebaut sind. Auch Enthärtungsanlagen mit einer größeren Leistung sind heute nur noch einen halben Meter groß und maximal einen halben Meter Breit. Dies ist beachtlich, unteranderem auch, weil diese Anlagen deshalb nur noch 30 bi 45 Kilo wiegen. Ein erwachsender Mann sollte es deshalb schaffen, so eine Enthärtungsanlage alleine, zumindest die Treppenstufen hoch, zu tragen. Ansonsten muss man sich eben Hilfe holen, aber zu zweit sind diese Anlagen leicht zu transportieren.