Echtholzböden im Wohnzimmer

Fußboden aus Echtholz, Hartholzboden
Mit einem Fußboden aus Echtholz liegt man immer richtig - © depositphotos.com @ paulmhill

Der Charme von Echtholzböden

Das Wohnzimmer ist das Zentrum des Hauses. Hier halten sich neben den Familienmitgliedern auch oftmals spielende Kinder und vergnügte Haustiere auf. In diesem Raum verbringen wir also den größten Teil unserer Freizeit, daher ist es umso wichtiger, dass der Boden Gemütlichkeit und Wärme ausstrahlt. Darüber hinaus sollte der Wohnzimmerboden zugleich auch pflegeleicht sein. Schließlich wird im Wohnzimmer oftmals gegessen, getrunken und zwischendurch gefeiert. Da kommt es schon mal vor, dass das ein oder andere Getränk verschüttet wird. Ebenso landen kleine Snacks hin und wieder statt auf dem Teller auf dem Boden.

In derartigen Fälle ist der richtige Bodenbelag tatsächlich Gold wert. Schließlich lässt er sich leicht reinigen, sodass die Spuren der letzten Party im Nu verschwinden. Diese Eigenschaften wissen vor allem Menschen mit Tieren und Kinder zu schätzen. Doch welche Auswahlmöglichkeiten für den Fußboden im Wohnzimmer gibt es überhaupt? Zu den wohl bekanntesten und zugleich auch beliebtesten Belägen zählen die Echtholzböden. Mit diesen möchten wir uns heute auch etwas näher befassen. Wir verraten Ihnen, mit welchen Echtholz-Materialien Sie Ihren Boden gemütlich und wohnlich gestalten können.

Die wichtigsten Echtholzarten

Die wichtigsten Holzarten für den Fußbodenbelag finden Sie in der nachfolgenden Auflistung. Wir erwähnen hier nicht nur die Holzbezeichnungen, sondern gehen auch auf die Eigenschaften der unterschiedlichen Holzarten ein.

  • Ahorn – härter als Eiche und gelbweiß
  • Birke – zäh, elastisch, gut haltbar und hellgelb nahezu weiß
  • Buche – zählt zu den härtesten Holzarten, hell bis rotbraun
  • Eiche – hart und kontrastreich gemasert, hell
  • Fichte – relativ weich, von Ästen durchsetzte Struktur und sehr hell
  • Lärche – heller und leicht rötlicher Ton, besonders harzreich

Die unterschiedlichen Echtholzböden

Wer sein Wohnzimmer mit einem schönen Echtholzfußboden ausstatten möchte, der hat die Wahl zwischen drei verschiedenen Holzböden:

  • Massivholzdielen
  • Dielenboden
  • Parkettboden

Diese Echtholzböden sind sowohl in verschiedenen Holzarten, als auch in mehreren Mustern erhältlich. Darüber hinaus können Sie auch zwischen unterschiedlichen Bearbeitungsweisen der Oberflächen wählen. Es gibt zum Beispiel geölte, glatte, gehobelte, gebürstete und antike Oberflächen.

Der Parkettboden

Der Parkettboden zählt zu den beliebtesten Echtholzböden im Wohnzimmer. Zudem ist er in zahlreichen Verlegmustern erhältlich. Demzufolge kann der Fußboden mit unterschiedlichen Techniken verlegt werden. Sie können beispielsweise Stabparkett mit Federn und Nut problemlos selbst verlegen. Ebenso erwähnenswert ist die Langlebigkeit und leichte Pflege der Parkettfußböden. Sind die Holzdielen mit der Zeit stumpf geworden, so lassen sie sich schnell und einfach abschleifen. Dank dieser Vorgehensweise sehen sie wieder wie neu aus.

Der Dielenboden

Der Dielenboden wird sehr häufig mit Parkett verwechselt. Dies liegt in erster Linie an der Optik. Die Holzdielen werden auch als Schiffböden bezeichnet und bestehen aus Nadelholz. Im Vergleich zu einem Parkettboden sehen diese nicht nur gröber aus, sondern besitzen auch eine geringere Trittschalldämmung. Dennoch sind die Dielenböden ebenso pflegeleicht und langlebig wie die Parkettböden.

Die Massivholzdielen

Massivholzdielen gibt es in vielen verschiedenen Holzarten zu erwerben. Sie gehören allerdings auch zu den kostspieligsten Echtholzbodenbelägen. Dies liegt in erster Linie an der extrem hohen Langlebigkeit, denn aufgrund der aufwändigen Verarbeitung sind die Massivholzdielen wesentlich robuster als alle anderen Echtholzböden. Bei der Produktion werden einzelne massive Parkettstäbchen fest miteinander verklebt, dadurch erhalten die Massivholzdielen ihre extrem hohe Stabilität.

Auch interessant