Das perfekte Bett finden mit diesen Tipps

Hochbett mit Schreibtisch
© depositphotos.com @ reenya

Das Bett ist ein zentrales Möbelstück in jeder Wohnung. Menschen verbringen hier in der Regel mehr Stunden ihres Lebens als an jedem anderen Ort. Aus diesem Grund ist es wichtig, ein Bett zu finden, dass nicht nur optisch perfekt zum eigenen Zuhause passt, sondern auch die individuellen Ansprüche des Schlafenden erfüllt.

Wenig Platz wegen kleiner Räume

Wer in einer sehr kleinen Wohnung lebt, der sollte bei der Auswahl seiner Möbel darauf achten, dass diese besonders platzsparend sind. Im Bereich der Betten liegt es auf der Hand, welches Modell diesen Anspruch erfüllt: das Hochbett. Sind die Beine des Bettes hoch genug, so finden darunter ganz bequem ein Schreibtisch mitsamt Stuhl und einer schmalen Kommode Platz. Große Menschen müssen aufpassen, dass sie sich nicht den Kopf stoßen; trotzdem bietet das Hochbett mehr Komfort in kleinen Wohnungen.

In engen Wohnungen bietet es sich alternativ an, ein solches Bett anzuschaffen, welches im Handumdrehen in ein Sofa verwandelt werden kann. Hier kommen besonders solche Modelle infrage, die über einen geräumigen Bettkasten verfügen, in welchem Kissen und Decken im Handumdrehen untergebracht werden können. Wird das Bettzeug durch Zierkissen und einen Überwurf ausgetauscht, so wird aus dem Nachtlager eine gemütliche Couch.

Wohnen unter dem Dach: Betten für Dachschrägen

Wer unter dem Dach in einer Dachgeschoßwohnung wohnt, der sollte seine Möbel so anpassen, dass die Grundfläche trotz der vorhandenen Dachschrägen optimal genutzt werden kann. Hier eignen sich besonders Modelle ohne Kopfteil, weil diese Betten direkt an den Kniestock geschoben werden können. Auch die Höhe des Bettes sollte so gering wie möglich gewählt werden, damit das Bett eng an die Wand gestellt werden kann – ohne die obligatorische Lücke zwischen Wand und Bett.

Die richtige Größe finden

Die korrekte Größe ist in erster Linie eine Frage des gewünschten Komforts. Das klassische Format für eine Person ist 90 x 200 cm groß. Solche schmalen Betten eignen sich am besten, wenn Platzmangel herrscht. Ansonsten bieten die etwas breiteren Varianten mit 120 x 90 cm wesentlich mehr Platz und sollte vor allem dann erste Wahl sein, wenn der Schlafende von korpulenter Statur ist oder das Bett tagsüber auch als Sofa nutzen möchte.

Handelt es sich um ein Bett für Paare, so müssen diese nicht mehr auf das klassische Doppelbett mit zwei separate Lattenrosten und Matratzen zurückgreifen. Wesentlich bequemer und auch optisch ansprechender sind die sogenannten Liegewiesen. Dabei handelt es sich um Betten mit einer Liegefläche von 200 x 200 cm und mehr. Hier findet an einem Sonntagmorgen sogar die ganze Familie Platz und kann gemütlich miteinander kuscheln. Natürlich muss in diesem Fall genügen freier Raum vorhanden sein. Mindestens zwei Seiten des Bettes sollten unbedingt frei bleiben. Bei einem Bett für zwei Personen sollte keine Seite an der Wand stehen – ansonsten schwindet der Komfort.

Fazit: Bett auf Lebensumstände abstimmen

In erster Linie bestimmen Kriterien wie die vorherrschenden Platzverhältnisse und die Größe des Haushalts über die Entscheidung für oder gegen ein Bett. Zudem kommt es in erster Linie darauf an, ob das neue Möbelstück maximalen Komfort bieten oder doch vorrangig praktisch sein soll. Hinzu kommen Kriterien wie Preis und Verfügbarkeit.

Auch interessant