Wer wartet eine Wasserenthärtungsanlage?

Die Fragen rund um den konkreten Einbau und den Betrieb einer Wasserenthärtungsanlage nehmen ein schier unüberblickbares Ausmaß an. Vom Fragen über die Wahl des Modells über die diversen Filter, die man sich meistens im Internet kaufen kann, bis hin zur Wartungsintensität eines Gerätes. Alles berechtigte und wichtige Fragen. Nur eine Frage wird in der heutigen, hektischen Zeit immer wichtiger. Und sie ist wirklich wichtig, denn wenn es keiner macht, dann kann dies der Wasserenthärtungsanlage schaden oder sogar im schlimmsten Fall der eigenen Gesundheit. Es ist die Frage nach der Wartung und im Speziellen die Frage, wer eigentlich die Wassernenthärtungsnlage wartet.

Selbst warten oder jemanden beauftragen?

Wie schon angedeutet gibt es auf diese Frage grundsätzlich zwei Möglichkeiten. Die erste Möglichkeit besteht darin, dass man dies in die eigene Hand nimmt. Getreu dem sinngemäßen Motto einer großen Bank- „Nehmen sie die Wartung ihrer Wasserenthärtungsanlage wieder selbst in die Hand“ – haben Sie die Möglichkeit die Möglichkeit, die Anlage selbst zu warten. Dies ist gar nicht so schwer. Das Einzige was sie regelmäßig kontrollieren müssen sind die Filter. Der Austausch gestaltet sich, zumindest bei moderneren Maschinen, recht einfach. Sie finden Hinweise dazu in Ihrer Bedienungsanleitung der Anlage. Die Filter müssen Sie sich zudem auch nicht selbst bauen. Dies ist zwar theoretisch möglich, aber würde wenig Sinn machen, da die Garantie des Gerätes bei bewusster fahrlässiger Missachtung des Benutzens des richtigen Filters und der damit verbunden Missachtung der Bedienungsanleitung verfällt und Sie somit keinen Anspruch mehr auf Schadensersatz haben.

Die Variante, mit der Sie auf Nummer sicher gehen ist die, dass Sie jemanden beauftragen. Dies kann ein Fachbetrieb in Ihrer Region sein, der sich entweder auf das Einbauen von Wasserenthärtungsanlagen spezialisiert hat, oder der generell qualifiziert ist, Arbeiten an Wasserleitungen et cetera durchzuführen. Der große Nachteil ist jedoch, dass die Kosten unverhältnismäßig hoch, im Gegensatz, zur Wartung durch einen selbst wären.