Gibt es eine Fördereung für die Installation einer Wasserenthärtungsanlage

Hierzulande haben wir zwar vielerorts recht sauberes Trinkwasser – zumindest ist das Trinkwasser vielerorts zum Trinken geeignet, allerdings gibt es ein ganz anderes Problem: Vielerorts ist das Trinkwasser sehr kalkhaltig. In Gegenden in denen das Wasser sehr kalkhaltig ist lässt sich diese Tatsache auch mit bloßem Auge beobachten. So ist sehr kalkhaltiges Wasser trüb und man kann den Kalk mit bloßem Auge sehen. Zum Glück ist sehr kalkhaltiges Wasser genauso zum Trinken geeignet wie kalkarmes Trinkwasser – vielmehr gibt es dabei ein ganz anderes Problem: Das Problem liegt darin, dass sehr kalkhaltiges Wasser für Kalkablagerungen in den Wasserleitungen sorgt. Diese Kalkablagerungen verursachen auf Dauer Schäden in / an den Leitungen. Das wiederum hat zur Folge, dass Wasserleitungen öfters repariert werden müssen – letzteres ist sehr kostspielig. Lieber sollte man sich für einen Vorsorgeschutz entscheiden – diesen könnte es in Form einer Wasserenthärtungsanlage geben. Eine Wasserenthärtungsanlage macht das Wasser „weicher“ – dadurch weist das Wasser nach dem Einsatz einer solchen Anlage einen deutlich geringeren Kalkgehalt auf. Dadurch entstehen viel seltener Schäden an den Wasserleitungen. Vielleicht werden Sie sich jetzt fragen ob es für die Installation einer solchen Anlage Fördermittel vom Staat gibt. Auf diese Frage werden wir im nächsten Abschnitt des Artikels eingehen.

Fördermittel für die Installation einer solchen Anlage – gibt es denn Fördermittel dafür?

Falls Sie jetzt die Hoffnung hatten, dass es Fördermittel vom Staat für die Installation einer solchen Anlage geben könnte, müssen wir Sie leider enttäuschen. Vom deutschen Staat gibt es leider keine Fördermittel für die Installation von Wasserenthärtungsanlagen. Das sollte Sie allerdings nicht davon abhalten sich für eine Wasserenthärtungsanlage zu entscheiden. Sie werden sehen, dass sich die Anlage in wenigen Jahren ausbezahlt macht – durch den viel niedrigeren Kalkgehalt im Wasser kommt es viel seltener zu Schäden an den Wasserleitungen – dadurch können Sie sich einiges an Geld sparen!!