Der richtige Schutz für Gartengeräte

Gartengeräte
Pfleglich behandelte Gartengeräte halten sehr lange - © depositphotos.com @ davidgn

Warum sollte man seine Gartengeräte schützen?

Für viele ist der Garten ein Ort der Ruhe und Besinnung. Allerdings benötigt ein Garten sehr viel Pflege. Ein Teil dieser Arbeit wird einem von Gartengeräten wie Mährobotern, Wassersprenganlagen und anderen kleinen Geräten abgenommen.
Gartengeräte pflegen jedoch nicht nur den Garten, sondern müssen selbst auch sorgfältig gepflegt und geschützt werden um stets einsatzfähig zu sein und um es vor allem noch für längere Zeit zu bleiben.

Die Mähroboter Garage

Rasenmähroboter werden derzeit immer beliebter, da sie die Arbeit erledigen die einem an heißen Tagen am wenigsten reizt: Rasenmähen.
Gerade diese hoch technischen Gartengeräte sind jedoch äußerst witterungsempfindlich. Ist der Mähroboter einmal Unwetter wie Regen oder Hagel ausgesetzt, so kann man davon ausgehen, dass diese kleine Stütze im Garten nicht mehr lange mitmachen wird.
Günstige Versionen der Roboter geben bereits bei etwas erhöhten Temperaturen den Geist auf.

Möchte man sich einen Mähroboter anschaffen, so sollte man bereits von Anfang an an eine entsprechende Schutzeinrichtung denken. Umso länger hat man etwas von den oftmals teueren Robotern.

Der beste Schutz für einen Rasenmähroboter ist wohl die so genannte Mähroboter Garage. Diese Garage bietet einen idealen Unterstand für den Mähroboter. Die Garage schützt nicht nur vor Regen, Wind und Hagel, sondern auch vor UV-Strahlung. Durch die Montage mit Erdnägeln auf dem Rasen können auch starke Sturmböe dem Gerät nichts anhaben. Selbst im Winter schützen die wetterfesten Materialien der Garage den Roboter. Dies ist gerade in der Winterzeit besonders wichtig, da der Roboter in dieser Zeit nicht genutzt werden kann und einen sicheren Ort zur Überbrückung des Winters benötigt.

Des Weiteren ist es möglich eine Ladestation für den Mähroboter in der Garage zu installieren.

Der Geräteschuppen – Aufbewahrungsort für Gartengeräte

Auch andere hochwertige Geräte benötigen ausreichend Schutz um nicht zu verrosten.
Zum einen ist es natürlich wichtig, hochwertige Geräte nach jeder Nutzung sorgfältig zu reinigen. Zum anderen brauchen die Geräte ebenfalls einen geschützten Aufbewahrungsort.
Zur Lagerung hochwertiger Geräte eignet sich ein Geräteschuppen am besten. Mit einem Geräteschuppen spart man nicht nur Platz im Haus, sondern man lagert die Geräte auch bei kühlen Temperaturen, welche den Erhalt der Gartengeräte fördern. Gleichzeitig sind die Geräte in einem Schuppen optimal vor Witterungseinflüssen geschützt. Auch empfindliche Pflanzen können im Schuppen überwintern.
Zudem stellt ein Geräteschuppen eine gewisse Ordnung im Garten her. Benötigte Geräte können schnell gefunden und auch schnell wieder verstaut werden.

Ein weiteres Argument für einen Geräteschuppen im Garten ist die optische Erscheinung. Geräteschuppen gibt es in allen erdenklichen Größen, Farben und Formen. So kann der Schuppen individuell an den eigenen Garten, die Anzahl und die Größe der Gartengeräte angepasst werden.

Ordnungssysteme im Geräteschuppen

Wer einen Garten besitzt, der weiß, dass sich in den Jahren vieles ansammeln kann. Der Geräteschuppen wird immer überfüllter und irgendwann verliert man selbst den Überblick. Vor allem kleinere Gartenwerkzeuge zum Unkrautjäten und Bepflanzen werden im Laufe der Zeit immer mehr und geraten schnell durcheinander.

Mit Ordnungssystemen wie Gerätehaltern, stapelbaren Boxen für Kleinteile oder schlicht Regalen kann das größte Chaos vermieden werden. Zudem könnten sich herumliegende Gartengeräte gegenseitig Schaden zufügen, indem sie aneinander reiben oder aufeinander liegen. Dies begünstigt zusätzlich die schnellere Verbreitung von z.B. Schimmel oder Rost.

Das sorgfältige Aufräumen von Geräten nach deren Nutzung, gewährleistet eine längere Lebensdauer selbst bei hoher Beanspruchung.

Auch interessant