Schattige Orte für heiße Sommertage – Ideen für den Außenbereich

Sonnenschutz für die Terrasse
Foto: jianglianqi / depositphotos.com

Besonders dann, wenn es wieder auf die heiße Jahreszeit zugeht und die Sonnenstrahlen wohlig wärmend auf der Haut zu spüren sind, ist es Zeit, den Garten sowie den restlichen Außenbereich herzurichten. Um im Sommer schöne und erholsame Stunden im Freien zu verbringen, sollten Sie sich eine Wohlfühloase schaffen. Die Gartenmöbel werden wieder hinausgestellt und laden zum gemeinsamen Verweilen ein. Da es im Sommer jedoch auch schnell mal zu heiß in der Sonne werden kann, sollten Sie sich Gedanken über einen Sonnenschutz machen. Unter diesen können Sie sich bei Bedarf zurückziehen und die warmen Temperaturen im angenehmen Schatten weiter genießen. In diesem Artikel haben wir einige Möglichkeiten für Sie zusammengestellt, wie Sie schattige Plätze in Ihrem Garten oder auf der Terrasse schaffen können.

Wetterfeste Terrassenüberdachung aus Alu – schützt nicht nur vor Sonnenlicht

Wer darüber nachdenkt, sich einen wetterfesten und stabilen Sonnenschutz zuzulegen, der sollte eine Terrassenüberdachung aus Aluminium in Betracht ziehen. Eine solche Konstruktion kann ganz einfach an das Haus angebracht werden und bietet auch bei Wind und Wetter ein schützendes Dach. So müssen Sie sich keine Sorgen um Ihre Gartenmöbel machen und haben auch bei Regen die Möglichkeit, auf der Terrasse mit Ihren Liebsten zu grillen. Terrassenüberdachungen gibt es in zahlreichen Variationen. Durch unterschiedliche Kombinationsmöglichkeiten ist eine Terrassenüberdachung eine gute Lösung für alle, die eine langlebige, robuste und moderne Überdachung für den Außenbereich suchen. Weiterhin ist es möglich, an die Vorrichtung Seitenwände anzubringen. Auf diese Weise bleiben Sie rundum geschützt und sind auch vor neugierigen Blicken Ihrer Nachbarn sicher.

Die klassische Option – Sonnenschirme in allen Variationen

Möchten Sie einen flexiblen Sonnenschutz, dann bietet sich ein Sonnenschirm an. Diesen können Sie dann je nach Bedarf an jedem Ort in Ihrem Außenbereich platzieren. Sonnenschirme gibt es in unterschiedlichen Arten. Ob mit rundem oder quadratischem Schirm, hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Runde Schirme eignen sich gut für kleine Tischrunden und können bei einem Tisch mit der entsprechenden Vorrichtung einfach in der Mitte durch das Loch gesteckt werden. Hierbei sollte jedoch darauf geachtet werden, dass der Tisch nicht zu groß ist, da sonst nicht ausreichend viel Schatten entsteht. Auch gibt es Schirme mit einer Weite von mehreren Metern oder moderne Ampelschirme. Diese ragen mit einem gebogenen Arm großzügig über die gewünschte Fläche und spenden Schatten.

Flexibler Schattenspender – das Sonnensegel

Eine weitere Möglichkeit, um sich vor der Sonne zu schützen, ist ein Sonnensegel. Sonnensegel gibt es in vielen Varianten. Beispielsweise gibt es Sonnensegel, die mit Seilen gespannt werden können, elektrisch betriebene Sonnensegel, frei stehende Sonnensegel sowie aufrollbare Sonnensegel. Bei der Form unterscheidet man in viereckig und dreieckig. Wichtig ist, hierbei auf die Strapazierfähigkeit zu achten, damit das Segel auf Spannung nicht reißt und leicht über der Terrasse, einer Sitzgruppe oder zwischen zwei Bäumen angebracht werden kann. Sie können ein Sonnensegel flexibel in nahezu jeder Umgebung als Sonnenschutz einsetzen. Beim Kauf sollten Sie wie bei Sonnenschirmen auch auf den UV-Schutz des Segels achten.

Überdachung der Terrasse oder des Balkons – mit einer Markise

Auch die alt bewährte Markise ist ein sehr beliebter Sonnenschutz. Diese können Sie je nach Bedarf ein- oder ausfahren und das bei vielen Modellen sogar elektrisch. Auf diese Weise bietet eine Markise individuelle Einstellungsmöglichkeiten je nach Stand der Sonne. Neben der schattenspendenden Wirkung hat eine Markise auch den Vorteil, dass sie bei Wind und, je nach Material, auch bei leichtem Regen schützt. Eine Markise muss nicht gleich beim Bau des Hauses berücksichtigt werden, sondern kann ganz einfach nachträglich von außen an die Hauswand angebracht werden. Somit ist auch eine Markise eine gute Möglichkeit, um einen schönen Schattenplatz zu schaffen.

Natürlicher Sonnenschutz mit der richtigen Bepflanzung

Wer es lieber natürlich mag, der kann selbstverständlich auch mit großen Pflanzen ein schattiges Plätzchen kreieren. Eine hohe Hecke kann von einer oder auch mehreren Seiten vor der Sonne schützen. Doch auch schirmförmige Bäume sind sehr gut als Schattenspender geeignet. Mit einem Kugel-Trompetenbaum oder einer Kugellinde können Sie auf natürliche Weise Schatten in Ihren Garten oder auf die Terrasse bringen. Sie sollten hierbei beachten, dass Bäume am besten im Herbst gepflanzt werden, solange der Boden noch nicht gefroren ist. Ist der Boden noch relativ warm, können sich leichter Wurzeln bilden und Sie haben schon bald einen natürlichen Sonnenschutz im eigenen Garten.